Burma-Saar-banner

Wie alles begann und wie ich zur Katzenrasse Burma kam !

Vor über 15Jahren hatten mein Mann und ich uns Gedanken gemacht, welche Katze zu uns passen würde. Ich bin mit normalen Hauskatzen groß geworden, mein Mann wollte aber eine Rassekatze (eben etwas besonderes)...So hatten wir uns ein Buch angeschafft, in dem alle Rassekatzen vertreten waren. Nach tagelangem durchblättern des Buches und zahlreichen Gesprächen zwischen mir und meinem Mann, besuchten wir Anfang 2008 dann eine Ausstellung, bei der ich mich gleich in die wunderschöne Rasse Burma verliebte.

Nun mussten wir zunächst einen guten Züchter finden, was nicht so einfach war, denn hier im Großraum Saarland gab es niemanden der Burmakatzen züchtete.

 Nach mehreren Monaten des Wartens , bekamen wir unser erstes Kitten Wahnita Fenja in braun und stellten nach ein paar Wochen fest, daß die Burmakatze zu jenen Rassen gehört, die sich dem Menschenpartner besonders leicht und gerne anpasst. Unsere Entscheidung für die Rasse Burma war goldrichtig

Da mein Mann ausgezogen ist, musste ich von neuem beginnen. Mitte Mai 2011 ist mein erstes red Mädel eingezogen, das zweite Mädel in lilac folgt im Juni. Einem Neustart steht nun nichts mehr im Wege.

Danke auch an viele Burmazüchter, für ihre tolle Unterstützung.!

Ich möchte nur eine kleine überschaubare Hobbyzucht betreiben, denn das einzelne Wohl jeder Katze ist mir sehr wichtig.

Ich plane einen Wurf alle 2 bis 3 Jahre.

Mein kleiner Cattery befindet sich im schönen Saarland. Ich wohne am Stadtrand der vom französischen Sonnenkönig Louis XIV erbauten und nach ihm benannten Festungsstadt Saarlouis. Durch die lange Geschichte der Stadt und ihre Nähe zu Frankreich, spürt man hier das sogennante” savoir vivre”, ein Lebensgefühl das man sonst nur in Frankreich erwarten würde.

Mein Verein : Felina e.V Berlin

felina e.v berlin